Willkommen auf der Internetseite der Initiative Moorburgtrasse-stoppen.
Die Verhinderung der von Vattenfall geplanten Fernwärmeleitung vom KoKW Moorburg bis nach HH Altona (die sog. Moorburgtrasse) ist das ursprüngliche Anliegen unserer Initiative gewesen. Diese konnte von einem entschlossenen Bündnis verhindert werden. Ein gleichberechtigtes Anliegen unserer Initiative ist es nun, die Fertigstellung und die Inbetriebnahme des im Bau befindlichen Kohlekraftwerks in Moorburg zu verhindern.
Wir engagieren uns außerdem für eine sozial gerechte, dezentrale und regenerative Energieerzeugung in Hamburg (und weltweit). Wir freuen uns über MitstreiterInnen, Deinen Kommentar auf unserer Seite und auch über Spenden, um unsere bisherige erfolgreiche Kommunikations- und Aktionsarbeit fortsetzen zu können.
Initiative Moorburgtrasse-stoppen

Freitag, 30. Januar 2015

Ankündigung: 3 aktuelle VERANSTALTUNGEN ZUM THEMA KLIMASCHUTZ

Donnerstag, 5. Februar 2015
Altes Uni-Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1

Was planen die Parteien der Hamburger Bürgerschaft für die nächsten fünf Jahre an konkreten Maßnahmen im Bereich Klimaschutz?

Diskussion um 19 h
    Dr. Monika Schaal, MdHB, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion
    Dr. Peter Krämer, Leiter der LAG Energie der Hamburger GRÜNEN und
Landeslisten-Kandidat
    Birgit Stöver, MdHB, umweltpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion
    Gilbert Siegler, Mitglied im Landesvorstand und umwelt- und
energiepolitischer Sprecher der Partei DIE LINKE

Moderation: Manfred Braasch, Geschäftsführer des BUND Hamburg

Vorprogramm ab 18:00 h

Vor dem Gebäude:   Fackelauflauf

In den Foyers des Gebäudes:   Infostände von Nichtregierungsorganisationen zum Klimaschutz, Ausstellung mit Bilder
von Kindern für eine lebenswerte Zukunft

Vorprogramm mit Rede des Kinderbotschafters von Plant-for-the-Planet,
Kinder-Mandolinenorchester und Filmbeitrag der Infostelle Klimagerechtigkeit

veranstaltet von Campusgruen.de und Klimaschutz in Hamburg. Mehr unter
http://www.klimaschutz-in-hamburg.org/veranstaltungen.html


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie bringen wir 2015 den Widerstand gegen die Klimakatastrophe voran?

Sonntag den 8.Februar um 16 Uhr im Centro Sociale, Sternstr. 2

Ein Gespräch bei Kaffee und Kuchen im „Klima-Café“ mit Tadzio Müller,
langjähriger Aktivist der Klimabewegung und Referent für
Klimagerechtigkeit und Energiedemokratie der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Dabei wird es um verschiedene in 2015 anstehende Ereignisse in Sachen Klima-Widerstand gehen. So plant z.B. ein breites bundesweites Netzwerk,
zu dem auch wir gehören, am Wochenende 14.-16.August eine Massenaktion zivilen Ungehorsams gegen den Kohleabbau im rheinischen Braunkohlerevier
bei Köln.

http://www.gegenstromhamburg.de/wp-content/uploads/2015/01/Flyer-Klima-Cafe1d.pdf

eine Anmeldung hilft genügend Ess- und Trinkbares aufzutischen
oha@posteo.de

Das „Klima-Café“  mit Diskussionen, Filmen, Lesungen etc. soll in
Zukunft monatlich stattfinden
http://www.gegenstromhamburg.de/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Richtungsweisend? Die UN-Klimakonferenz in Paris

Donnerstag, 12. Februar 2015, 18:30 Uhr im Haus der Philanthropie in Barmbek

Über Generationengerechtigkeit und die Folgen des Klimawandels für Kinder und Jugendliche referiert Carolin Kern. Im Anschluss diskutieren
der Umweltwissenschaftler und Politiker Dr. Hermann E. Ott vom Wuppertal Institut, Martin Kaiser von Greenpeace und Michael Sahm von der Forest
Carbon Group, der auch ein Experte der „Welt-Klimakonferenz“ des Künstlerkollektivs Rimini-Protokoll war. Sie gewähren uns einen Blick
hinter die Kulissen des internationalen Verhandlungsmarathons.

http://www.haus-der-philanthropie.de/programm/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen