Willkommen auf der Internetseite der Initiative Moorburgtrasse-stoppen.
Die Verhinderung der von Vattenfall geplanten Fernwärmeleitung vom KoKW Moorburg bis nach HH Altona (die sog. Moorburgtrasse) ist das ursprüngliche Anliegen unserer Initiative gewesen. Diese konnte von einem entschlossenen Bündnis verhindert werden. Ein gleichberechtigtes Anliegen unserer Initiative ist es nun, die Fertigstellung und die Inbetriebnahme des im Bau befindlichen Kohlekraftwerks in Moorburg zu verhindern.
Wir engagieren uns außerdem für eine sozial gerechte, dezentrale und regenerative Energieerzeugung in Hamburg (und weltweit). Wir freuen uns über MitstreiterInnen, Deinen Kommentar auf unserer Seite und auch über Spenden, um unsere bisherige erfolgreiche Kommunikations- und Aktionsarbeit fortsetzen zu können.
Initiative Moorburgtrasse-stoppen

Freitag, 11. Oktober 2013

Protest gegen Vattenfalls Tagebau: BI Moorburgtrasse stoppen schickte gut 2.000 Unterschriften in die Lausitz

Bericht:
Mehr als 2.000 Unterschriften haben Aktive der Initiative Moorburgtrasse stoppen und FreundInnen gegen Vattenfalls Tagebaupläne in der Lausitz gesammelt und rechtzeitig vor Einsendeschluss (17.9.) nach Cottbus übermittelt.
Konkret geht es um einen Antrag des Energiekonzerns Vattenfall auf Aufschluss eines neuen Tagebaus für Braunkohle im südbrandenburgischen Teil der Lausitz.

Mit ihrer Unterschrift unter eine Sammeleinwendung bekundeten mehr als 2.000 Menschen in und um Hamburg ihr NEIN zu einem neuen Tagebau Welzow Süd II
und ihr JA u.a. zum Erhalt des Dorfs Proschim und der Landschaft drumherum.

Näheres entnehmen Sie bitte unserer Pressemitteilung.

Mit freundlichem Gruß

Astrid Matthiae
Initiative Moorburgtrasse stoppen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen