Willkommen auf der Internetseite der Initiative Moorburgtrasse-stoppen.
Die Verhinderung der von Vattenfall geplanten Fernwärmeleitung vom KoKW Moorburg bis nach HH Altona (die sog. Moorburgtrasse) ist das ursprüngliche Anliegen unserer Initiative gewesen. Diese konnte von einem entschlossenen Bündnis verhindert werden. Ein gleichberechtigtes Anliegen unserer Initiative ist es nun, die Fertigstellung und die Inbetriebnahme des im Bau befindlichen Kohlekraftwerks in Moorburg zu verhindern.
Wir engagieren uns außerdem für eine sozial gerechte, dezentrale und regenerative Energieerzeugung in Hamburg (und weltweit). Wir freuen uns über MitstreiterInnen, Deinen Kommentar auf unserer Seite und auch über Spenden, um unsere bisherige erfolgreiche Kommunikations- und Aktionsarbeit fortsetzen zu können.
Initiative Moorburgtrasse-stoppen

Dienstag, 13. März 2012

Hamburger Michel bezieht Ökostrom

Der Hamburger Michel, das Hamburger Wahrzeichen, leuchtet seit 2012 mit Ökostrom. Und nicht nur der: Auch der Kirchenkreis, zu dem der Michel gehört, der Kirchenkreis Hamburg-Ost mit seinen Einrichtungen, bezieht seit Jahresbeginn 2012 Ökostrom. Außerdem hat sich die Mehrheit der 116 Kirchengemeinden, nämlich 72, dem Sammelvertrag mit Hamburg Energie angeschlossen. Zusammen mit den Vorreitern, die den Stromwechsel schon vorher vollzogen haben, beziehen jetzt knapp 80 % der Kirchengemeinden in Deutschlands größtem Kirchenkreis Ökostrom.
Großen Organisationen wird ja nachgesagt, sie seien schwerfällig und Individuen könnten schneller handeln.
Na denn man los, damit das stimmt, müssten sich die knapp 80 % der Hamburger Haushalte, die noch bei Vattenfall sind, schnell bewegen. Und was sagen die traditionsbewussten HanseatInnen zu diesem leuchtenden Beispiel?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen